70.3 St. George

Wetter technisch die richtige Wahl getroffen aber auch landschaftlich ein echter hingucker!

Thomas Berger machte einen kurzen Abstecher in die USA um dort am 70.3 St. George/Utah teilzunhemen. Da es die Nordamerikanische Meisterschaft war gab es auch noch 75 Slots für die WM in Nizza. All das waren gute Gründe die Reise aufsich zu nehmen.

Schwimmen verlief unspektakulär im Rollingstart Modus. Knapp über eine halbe Stunde braucht Thomas im nur 16° Grad warmen See für die etwas zulange Schwimmstrecke von knapp 2km. Beim Radfahren war vorsicht geboten, denn man könnte sich leicht verzocken wenn man hier versucht von Beginn an Vollgas wählt. Nachdem längesten Anstieg durch das malerische Snow Canyon Valley ging es 16km bergab in die City. Von der Wechselzone durfte man davon 6km wieder hoch laufen. Danach gab es weitere kleinere Rampen. Laufrhytmus war schwer zubekommen. Nach 15 km und gut 300 Höhenmeters ging es dann wieder bergab zum Ziel. Nach 4:47:40 überquerte er die Ziellinie. Ein guter Wettkampf, aber am Ende leider eine Minute zulangsam. Mit 4:46:41 ging der letzte Slot an einen Schweizer.

p1120448.jpg

Geschmack an der „ehrlichen“ Strecke hat er gefunden und das langfristige Ziel ist 2021 zurück zukommen wenn dort die WM stattfindet!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s